Suche
  • Judith Pieper-Köhler

Vorgeschmack auf IDM-Saison 2022 in Valencia absolviert

Die letzten Tage war Markus Reiterberger mit dem BCC-Alpha-Van Zon-BMW Team, mit dem er die IDM-Saison 2022 bestreiten wird, in Valencia in Spanien zum Shakedown-Test der Serie unterwegs. Ausgegangen war man, bei dem Gedanken an Spanien von warmem Frühlingswetter. Erwartet hat Reiti und seine Crew ein ausschließlich nasser Regentest auf der Ricardo Tormo Rennstrecke. Das Regen-Set up für 2022 steht soweit. Der Test verlief erfolgreich und wurde neben den Einstellungen des Motorrades auch zur Teambildung des neu aufgestellten BMW-Teams rund um Werner Daemen und Andy Gerlich, für den Reiti in der letzten Saison gestartet ist, genutzt.

Reiti beendete den zweiten und dritten Testtag als jeweils Schnellster und ist mit den Entwicklungen in diesen drei Tagen und dem Feeling im Team sehr zufrieden. Bereits in der kommenden Woche ist der 28-Jährige erneut zum Testen unterwegs, diesmal für die neue Saison der FIM Endurance Weltmeisterschaft, in der er mit dem BMW Motorrad World Endurance Team startet. In Vorbereitung auf den Saisonstart Mitte April in Le Mans, geht es auf den Circuit Bugatti nach Frankreich.

Markus Reiterberger:

Es war ein recht nasser Test in Valencia. Nur am ersten Tag war die Strecke am Ende des Tages zu 90% trocken. Wir haben den Tag für Installationsrunden und zum Kennenlernen genutzt. Meine Zeit war mit einer tiefen 1’37 bereits ganz gut. Ich hatte aber noch etwas mit dem Bike zu kämpfen und bin die zweitschnellste Zeit des Tages gefahren. Wir haben sehr viel ausprobiert, aber der Fokus lag auf der Installation des Teams. Ich bin wirklich sehr zufrieden, denn die Stimmung und das Arbeitsklima hat mir sehr gut gefallen und wir konnten das Motorrad Schritt für Schritt verbessern. Am zweiten Tag bin ich dann schon die schnellste Zeit gefahren und habe mich trotz des vielen Regens richtig wohl gefühlt. Wir konnten die viele Set-up-Arbeit mit unserem Ergebnis bestätigen. Auch am dritten Tag konnte ich mich erneut verbessern und bin mit den neuen Regenreifen von Pirelli eine 1’46.7 Zeit gefahren. Es war zwar ziemlich nass an den drei Tagen in Spanien, aber da die Bedingungen stabil gleich waren, ist es ein perfekter Regentest gewesen. Für den nächsten Test für die IDM, der auf dem Lausitzring stattfinden soll, hoffe ich auf trockene Bedingungen, um auch da die perfekte Voraussetzung für die Saison 2022 zu schaffen. Mein Dank gilt meinem Team, die in den letzten Tagen super gearbeitet haben und natürlich allen meinen Sponsoren und Unterstützern für ihren Support. Ich freu mich auf die Saison!


20 Ansichten0 Kommentare