top of page
Suche
  • sebastianfraenzsch

Markus Reiterberger reist mit guten Erinnerungen zur ARRC nach Sepang


Markus Reiterberger (Onexox BMW TKKR Racing) steht vor dem zweiten Event der FIM Asia Road Racing Championship (ARRC) 2023. Nach dem Auftakt in Buriram (Thailand) Ende März geht es an diesem Wochenende in Sepang (Malaysia) weiter.


Den Sepang International Circuit kennt Reiti gut aus seiner Zeit in der Superbike-WM. Zudem fuhr er beim Langstrecken-Rennen in der Saison 2019 zusammen mit BMW-Teamkollege Ilya Mikhalchik in Sepang auf das Podium.


Gute Erinnerungen hat der 29-jährige Obinger auch an sein Debüt in der ARRC vor drei Jahren. Beim Auftakt 2020 in Sepang dominierte Reiti das Geschehen im Trockenen und holte sich überlegen den Sieg im zweiten Lauf.

Markus Reiterberger:

"Ich freue mich sehr auf das Wochenende in Sepang. Vor drei Jahren war Sepang das einzige Event, bevor die ARRC-Saison wegen der Pandemie abgebrochen wurde. Damals lief es richtig gut für uns. Wir waren das komplette Wochenende brutal schnell. Unsere Rundenzeiten waren damals mit denen der Superbike-WM vergleichbar. Nach Platz vier im verregneten ersten Rennen konnte ich das zweite Rennen klar gewinnen und kam mit großem Vorsprung ins Ziel. Die Strecke in Sepang gefällt mir wirklich richtig gut. Die Hitze wird aber sicher wieder eine große Herausforderung sein. Die asiatischen Fahrer sind besser an derartige Bedingungen gewöhnt als wir Europäer. Aber mir ist es lieber, wenn es zu warm als zu kalt ist. Nach dem enttäuschenden Auftakt in Thailand möchten wir in Malaysia aufs Podium fahren und in den Rennen um die Siege kämpfen!"


Die Rennen werden live auf dem YouTube-Kanal der ARRC übertragen: https://www.youtube.com/AsiaRoadRacingChampionship






24 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page