Suche
  • Judith Pieper-Köhler

ESBK in Aragón, Spanien | Erster Einsatz für Reiti in der Spanischen Meisterschaft

Gerade erst hat Markus Reiterberger mit dem BMW Motorrad World Endurance Team beim legendären 24-Stunden-Rennen in Le Mans, Frankreich einen grandiosen dritten Platz eingefahren und schon geht es für den 27-jährigen Obinger wieder weiter in die nächste Meisterschaft.

Als Teil des Dunlop-Testteams wird Reiterberger an diesem Wochenende an der Spanischen Meisterschaft beim Lauf in Aragón teilnehmen. Dort werden die Ergebnisse von den vorherigen Reifen-Tests in nationalen Meisterschaften angewandt. Reiterberger ist bereits seit letztem Jahr ein Teil des Dunlop-Testteams und war bisher immer auf der hauseigenen Teststrecke in Mireval, Frankreich unterwegs. An diesem Wochenende darf er aber auch, genau wie bei den ESBK-Events in Jerez de la Frontera und Valencia, an der spanischen Meisterschaft teilnehmen. Die Erwartungen sind dabei hoch, auch wenn die ESBK völliges Neuland für Reiti ist.

Das Motorland Aragón hingegen kennt er aus seiner Zeit in der WorldSBK Meisterschaft. Die Grand Prix Strecke liegt Reiterberger.

Markus Reiterberger:

„Ich bin seit letztem Jahr schon Testfahrer im Dunlop-Testteam und habe an intensiven Vorbereitungen auf die Meisterschaft teilgenommen. Meistens testen wir auf der hauseigenen Strecke von Dunlop in Mireval, Frankreich. Aber die Erkenntnisse aus den Tests werden dann in nationale Meisterschaften transportiert und umgesetzt. Ich bin gespannt, was wir erreichen können. Mein erster Einsatz ist hierbei Aragón und ich erwarte schon etwas vom kommenden Wochenende. Ich weiß, wie hoch das Niveau der Entwicklungsarbeit bei Dunlop ist. Ich weiß zwar nicht, was mich hier erwartet, aber ich freue mich auf eine neue Erfahrung und darauf zu sehen, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Die Spanische Meisterschaft ist eine sehr hochkarätige Meisterschaft. Aragón liegt mir aber und ich mag die Strecke. Das Wetter soll durchwachsen sein, aber warm. Das sind beste Voraussetzungen. Morgen geht das Training los. Ich bin sehr gespannt.“

37 Ansichten0 Kommentare