Suche
  • Judith Pieper-Köhler

Doppelsieg beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring

Reiterberger beschert BCC Racing doppelten Heimsieg

An diesem Wochenende fand auf dem Hockenheimring - unweit von Heilbronn, der Heimat des BCC Racing Teams, für welches Markus Reiterberger seit dem Lauf in Schleiz an den Start geht - das Finale der IDM - Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft statt.

Bereits seit dem ersten freien Training dominierte der 27-Jährige die Zeitentabelle und wechselte sich mit Florian Alt, einem weiteren BMW-Fahrer, an der Spitze ab. Durch die Unterstützung von alpha Racing und einiger Änderungen am Fahrwerk der BMW M 1000 RR, kam Reiti an diesem Wochenende super gut zurecht. Das BCC Racing Team von Andy Gerlich hat dem Obinger ein super Motorrad vorbereitet, mit dem er am heutigen Renn-Sonntag zweimal zum Sieg gefahren ist und sich damit trotz der verkürzten Saison den sechsten Platz in der Gesamtwertung der SBK 1000 Klasse sicherte.

Morgen geht es für Reiti allerdings schon weiter zum nächsten Einsatz. Mit seinem EWC-Teamkollegen und diesjährigen Deutschen Meister Ilya Mikhalchik wird er morgen nach Most fahren, um sich dort auf das Saisonfinale der Langstrecken-Weltmeisterschaft in zwei Wochen auf der tschechischen Rennstrecke vorzubereiten.

Markus Reiterberger:

Heute war ein intensiver Tag. Das Team und ich haben das ganze Wochenende gut zusammen gearbeitet und ich bin sehr froh, dass wir die Unterstützung von alpha Racing bekommen haben. Das war die fehlende Ergänzung für’s Team, was uns noch gefehlt hatte, um den nächsten Schritt mit der BMW M 1000 RR zu machen. Wir konnten uns Session für Session verbessern. Im Qualifying bin ich vielleicht nicht die perfekte Runde gefahren, aber es waren viele schnelle und konstante Runden und das hat mich für die Rennen zuversichtlich gestimmt. Leider hat dann das Wetter heute nicht ganz so mitgespielt. Ich hatte gehofft, dass es richtig war wird wie gestern, denn da war ich mit Abstand der Schnellste. In das erste Rennen hatte ich einen relativ guten Start, aber dann kam der Abbruch. Der Neustart war auch ganz gut und ich konnte Position zwei und drei gut halten. Leider hatte der Ilya (Mikhalchik) dann einen brutalen Highsider, der uns allen einen ganz schönen Schrecken eingejagt hat. Wir hatten echt alle Glück, dass da nicht mehr passiert ist. Ich bin dann einen Zweikampf mit Florian Alt gefahren, aus dem ich als Sieger hervor gegangen bin. Das zweite Rennen, in das ich super von Platz neun weg gestartet bin, verlief ganz gut. Ich konnte kontinuierlich Plätze gut machen. Als der Regen etwas stärker geworden ist und ich etwas vorsichtiger, sind mir ein paar Leute durchgeschlüpft. Da ich wusste, ich kann meine Runden bis zum Ende durch fahren, hab ich dann ein bisschen abgewartet. Als der Regen wieder nachgelassen hat und ich mich wieder sicherer gefühlt habe, hab ich Gas gegeben und so ein Doppelsieg fühlt sich super an. Das ist einfach gigantisch für mich Team, für die das Rennen auf dem Hockenheimring ja auch ihr Heimrennen ist. Das haben sie sich alle sehr verdient. Ich freu mich sehr, dass ich ihnen diese Siege bescheren konnte. Die IDM hat so brutal an Niveau gewonnen und es hat mir wieder einmal sehr großen Spaß gemacht, ein Teil dieser Saison gewesen zu sein. Danke ans Team und alle, die mir das ermöglicht haben.


20 Ansichten0 Kommentare