(DE) Vorschau TT Circuit Assen / Niederlande


Nächster Halt: Kathedrale des Motorradrennsports


Nur eine Woche nach dem dritten Lauf der MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft in Spanien, kommt das WorldSBK Paddock auf einer der traditionsreichsten Rennstrecken des Motorradrennsports an, dem TT Circuit in Assen/Niederlande. Markus Reiterberger wurde beim Europaauftakt in Aragón am vorigen Wochenende vom Pech verfolgt und konnte nicht zeigen, wie wohl er sich mittlerweile schon auf seiner BMW S 1000 RR fühlt. Auch in Assen ist das Wetter ein unbeständiges Thema. Zu dieser Zeit im Jahr kann es auf der niederländischen Rennstrecke recht ungemütlich werden und es soll wohl schon Jahre gegeben haben, in denen es im April noch einmal geschneit hat. Es bleibt also abzuwarten, was Petrus für „Reiti“ und das BMW Motorrad WorldSBK Team bereithält.

Der TT Circuit Assen ist die einzige Rennstrecke, auf der seit der Gründung der Motorrad Weltmeisterschaft 1949 jedes Jahr Motorrad-Weltmeisterschaften ausgetragen wurden. Die Superbike-Weltmeisterschaft ist in diesem Jahr bereits zum 25. Mal in der niederländischen Provinz im Norden des Landes zu Gast. Der TT Circuit ist durch seine Festival-Atmosphäre bei Rennfahrern und Fans gleichermaßen beliebt und verspricht auch 2019 wieder spannende Rennen. 



Markus Reiterberger #28:

„Assen ist eine Strecke, auf der ich gefühlt schon eine Million Runden gefahren bin. Ich mag die Strecke sehr gern und habe hier schon große Erfolge feiern können. Das Wetter spielt hier allerdings immer eine große Rolle und wird auch in diesem Jahr wieder spannend werden. Wenn es keine Unwetter gibt, bin ich guter Dinge, dass wir unseren positiven Trend weiter fortsetzen können. Von Aragón ist wegen des Pechverfolgten Wochenendes ein übler Nachgeschmack geblieben. Dabei war es gar nicht so schlecht. Wir haben in vielen Bereichen Fortschritte machen können und ich fühle mich viel wohler auf dem Bike und kann auch besser damit arbeiten. Ich hoffe für Assen, dass ich das diesmal auch in den Rennen zeigen kann und wir nicht wieder solches Pech haben.“

21 Ansichten

© 2020 MARKUS REITERBERGER | REITI RACING | Imprint | Data protection