(DE) Vorschau Imola / Italien


Pause ist vorbei – Italien’s Sonne wartet


Nach einer vierwöchigen Pause geht es an diesem Wochenende auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari di Imola, in den Norden von Italien, zur fünften Runde der MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft 2019. Mit hoffentlich höheren Temperaturen, als beim letzten WorldSBK-Lauf in Assen/Niederlande, wo der Start des ersten Rennens am Samstag wegen Schneefalls abgebrochen werden musste, sind die Voraussetzungen in Imola für gewöhnlich idealer für Markus Reiterberger, das BMW Motorrad WorldSBK Team und die BMW S 1000 RR, die in Imola wieder mit ein paar neuen Anpassungen ausgestattet sein wird. 

Italien und besonders auch die Rennstrecke in Imola, ist für seine enthusiastischen Racing-liebenden Fans bekannt und hat in der Vergangenheit schon einige spektakuläre Rennen geliefert. Reiti hat sich in den letzten Tagen gut auf das kommende Wochenende vorbereitet und ist bereit, den Kampf um wichtige Meisterschaftspunkte wieder aufzunehmen. In Assen hat er sein Potenzial und das der BMW S 1000 RR mit zwei sechsten Plätzen und einem Startplatz aus der ersten Reihe (Position drei) bereits zeigen können und er hofft, daran weiter anzuknüpfen. 



Markus Reiterberger #28:

„Imola ist eine geile Strecke. Sie ist sehr anspruchsvoll und fordert die Fahrer enorm, aber es macht immer großen Spaß da zu fahren. Ich fühle mich immer wohler auf dem Bike und ich hoffe, dass wir an das positive Wochenende, das wir in Assen hatten, weiter anknüpfen können. Das Wetter ist in Imola immer entscheidend. Wäre schön, wenn es etwas wärmer ist, als in Assen vor vier Wochen. Das war schon sehr grenzwertig. Trotzdem hat man da schon gesehen, welches Potenzial wir haben, daher freue ich mich umso mehr, dass es endlich wieder losgeht.“

0 Ansichten

© 2020 MARKUS REITERBERGER | REITI RACING | Imprint | Data protection