(DE) Magny-Cours - Tag 2 - freies Training, Superpole & Rennen 1


Kein Glück in Magny-Cours


Es gibt eigentlich nicht so viel zu sagen zum zweiten Event-Tag des Pirelli French Laufes der FIM MOTUL Superbike Weltmeisterschaft heute in Magny-Cours in Frankreich zu. Markus Reiterberger hatte keinen guten Tag mit seiner BMW S 1000 RR auf dem südfranzösischen Kurs. Kein Gefühl mit dem Hinterrad, viel Sliden und Schwierigkeiten mit der Elektronik haben dem 25-Jährigen die Arbeit sehr erschwert.


Markus Reiterberger, P16: „Heute morgen hatte ich leider Probleme mit der Elektronik. Damit konnte ich, als die Bedingungen etwas trockner waren auf der Strecke, nur vier oder fünf Runden fahren. Es hat dann trotzdem für die 13. Position gereicht. Zur Superpole hat es dann wieder in Strömen geregnet. Da ich gestern unter diesen Bedingungen am längsten draußen war, hatte ich gehofft, dass ich diesen Trumpf heute ausspielen kann, aber ich habe mich komplett unwohl gefühlt auf dem Bike. Das Hinterrad lag wie auf Schmierseife und ich konnte keine Last aufbauen. Es war sehr schwierig zum Fahren. Der 19. Startplatz ist nicht, wo ich stehen möchte. Ich hatte leider auch keinen so guten Start ins Rennen eins. Es war generell sehr schwer zu fahren, und dann kamen die Schwierigkeiten mit der Elektronik wieder. Ich hoffe sehr, dass der Fehler bald gefunden wird und wir schnell etwas finden, was mir weiter hilft.“

0 Ansichten

© 2020 MARKUS REITERBERGER | REITI RACING | Imprint | Data protection