Suche
  • Judith Pieper-Köhler

BMW Motorrad World Endurance Team mit erfolgreichem Test auf der Ardennen-Achterbahn

Spa-Francorchamps. Am ersten Juni-Wochenende wartet auf das BMW Motorrad World Endurance Team in der FIM Endurance World Championship (FIM EWC) ein weiteres Highlight: die Rückkehr des Motorrad-Langstreckensports nach Spa-Francorchamps (BEL). Die 24H SPA EWC Motos vom 2. bis 5. Juni markieren die zweite Saisonveranstaltung in der FIM EWC 2022 und sind zugleich das Heimrennen für die Mannschaft um Teammanager Werner Daemen.


Zur Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen hat das BMW Motorrad World Endurance Team am Dienstag und Mittwoch an den zweitägigen Testfahrten auf dem Circuit de Spa-Francorchamps teilgenommen. Dabei arbeitete das Team mit den Fahrern Markus Reiterberger (GER), Ilya Mikhalchik (UKR), Jérémy Guarnoni und Kenny Foray (beide FRA) unter anderem an verschiedenen Elektronik- und Fahrwerkslösungen für die #37 BMW M 1000 RR und absolvierte umfangreiche Reifentests. Gleichzeitig hatten die Fahrer die Gelegenheit, sich mit der Strecke näher vertraut zu machen.


Insgesamt verlief der Test erfolgreich – und die Fahrer stellten den Speed der #37 BMW M 1000 RR unter Beweis. An beiden Tagen sorgte das BMW Motorrad World Endurance Team nicht nur für die Tagesbestzeit, sondern für neue Rundenrekorde: am Dienstag mit einer Zeit von 2:20,887 Minuten, am Mittwoch mit 2:20,344 Minuten. Beide Zeiten fuhr Reiterberger.


Markus Reiterberger:„Es war wirklich ein super Test – mit Bestzeiten und neuen Rundenrekorden. Ich habe mich von der ersten Runde an sehr wohl gefühlt. Wir haben ein umfangreiches Testprogramm abgearbeitet. Doch die Strecke ist so anspruchsvoll und bietet so viele Varianten und Linien, dass wir Fahrer uns erst darauf einstellen mussten. Wir haben uns Runde für Runde verbessert, und am Ende des ersten Tages konnte ich mit 2:20,887 Minuten einen neuen Rundenrekord fahren. Das haben wir dann am zweiten Tag noch deutlich unterboten. Ich bin sehr zufrieden. Speziell meine Pace auf gebrauchten Rennreifen war sehr gut. Das Team hat einen sehr guten Job gemacht. Ich bin auf alle Fälle sehr zuversichtlich. Die Strecke ist der absolute Hammer, und wir sind mehr als motiviert und bestens aufgestellt für das Rennen.“

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen