Super Gefühl mit neuem Team und neuem Bike beim Auftakt der ARRC in Sepang

Dieses Wochenende fand für Markus Reiterberger und das Onexox TKKR SAG Team der erste gemeinsame Einsatz in der Asia Road Racing Meisterschaft in Sepang, Malaysia statt. Bereits während der beiden Testtage im Vorfeld der Veranstaltung setzte Reiti einen neuen Rundenrekord. Die Zusammenarbeit mit dem neuen Team und der bekannten Crew von alpha Racing haben es dem 25-Jährigen dieses Wochenende erheblich erleichtert, sich im neuen Umfeld einzuleben.


Und auch das erste offizielle Wochenende der FIM Asia Road Racing Meisterschaft begann mit einem erneuten Rundenrekord in der Meisterschaft auf dem Sepang International Circuit. Reiterberger besiegelte die schnellste Runde mit 2’04.950 im ersten freien Training, was ihn auch am Ende des Tages an die Spitze der Zeitentabelle setzte. Am Samstag fand das Qualifying und das erste von zwei Rennen statt. Die Pole Position für das erste Rennen besiegelte der Obinger mit einem wiederum neuen Rundenrekord (2’04.762). Das Wetter hatte sich bis kurz vor Start des ersten Rennens stets von der besten Seite gezeigt. Zeit für ein ausgiebiges Regen-Set-up blieb der Crew um Reiti nicht. Pünktlich eine halbe Stunde vor Beginn des ersten Rennens am Samstag wurde das Wetter in Sepang gewohnt unberechenbar und starke Regenfälle setzten ein. Es galt in kürzester Zeit ein geeignetes Set up für das BMW S 1000 RR Stockbike zu finden. Die Bedingungen waren weit entfernt von optimal und Reiti kam als Vierter ins Ziel.


Auch am Rennsonntag bereitete der wolkenreiche Himmel über der Rennstrecke Sorgenfalten. Doch die Bedingungen blieben beständig und nachdem Markus Reiterberger schon das Warm up am Morgen knapp vor Lorenzo Zanetti führte, holte er sich am Nachmittag im zweiten Rennen seinen ersten wohlverdienten Sieg in der Asia Road Racing Meisterschaft mit acht Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes.


Markus Reiterberger: „Das Wetter hat heute tatsächlich durchgehalten und wir hatten echt Glück. Der Grip-Level war am Sonntag um einiges schlechter als die anderen Tage und wir hatten viel mehr Wheel-Spin, deswegen waren die Zeiten im zweiten Rennen auch langsamer. Ich hatte einen brillanten Start und habe die ersten paar Runden ordentlich gepusht. Ich konnte mir eine gute Lücke raus fahren, die ich bis zum Schluss beibehalten habe. Am Ende hatte ich knapp acht Sekunden Vorsprung. Wir sind sehr glücklich über den Sieg. Sicher gibt es noch ein paar Baustellen, die wir verbessern können. Aber abgesehen von ein paar Kleinigkeiten, bin ich sehr happy. Ich danke meiner ganzen Crew vom Onexox TKKR SAG Team und alpha Racing. Mit ihnen habe ich einen Großteil meiner ehemaligen Crew wieder bei mir. Sie konnten mir helfen viele Probleme zu lösen und haben die Bedingungen für mich stetig verbessert. Grandios ist auch der Support meiner Fans, Freunde, Sponsoren, Follower und Familie. Wir konnten mit dem Regen gestern auch an unserem Regen-Set-up arbeiten und ich bin zuversichtlich, dass wir dann beim nächsten Einsatz auch für diese Bedingungen gewappnet sind.“

61 Ansichten

© 2020 MARKUS REITERBERGER | REITI RACING | Imprint | Data protection