Neues Abenteuer beginnt für Markus Reiterberger

Reiti startet mit erstem Event in die Asiatische Meisterschaft


In dieser Woche beginnt für Markus Reiterberger ein ganz neues Abenteuer am anderen Ende der Welt. Mit dem Onexox TKKR SAG Team geht es zum ersten Einsatz mit der Superstock-Version der neuen BMW S 1000 RR nach Sepang, Malaysia. Nach einem zweitägigen Test am dritten und vierten März wird sich der 25-Jährige am darauf folgenden Wochenende zum ersten Mal ernsthaft mit seinen neuen Mitstreitern messen können.


Der Sepang International Circuit ist kein Neuland für Reiti, hat er doch erst im Dezember dort den dritten Platz mit dem BMW Motorrad World Endurance Team im 8-Stunden Rennen der Langstreckenmeisterschaft geholt. Das Onexox BMW TKKR Racing Team, mit dem Reiti an der Meisterschaft teilnimmt, ist ein privates Kundenteam. BMW Motorrad Motorsport wird den Einsatz mit Reiterberger in der ARRC-Saison 2020 umfassend unterstützen.


„Es ist fantastisch, Markus Reiterberger für die Saison 2020 im Onexox BMW TKKR Racing Team an Bord zu haben“, sagt Teamchef Bobie Farid. „Er bringt unheimlich viel Rennsport-Erfahrung mit, und das kann das Onexox BMW TKKR Racing Team nur nach vorne bringen. Es wird ein toller Lernprozess für das Team, um noch konkurrenzfähiger zu werden und in der Asian Road Racing Championship neue Maßstäbe zu setzen. Das Onexox BMW TKKR Racing Team möchte auf die starke Performance mit Azlan Shah in der Saison 2019 aufbauen, und wir möchten natürlich weiter Rennen gewinnen und konstant auf das Podium fahren. Wir werden gemeinsam mit unseren Partner hart dafür arbeiten, konkurrenzfähig zu sein, und es geht darum, in allen Bereichen des Onexox BMW TKKR Racing Teams eine Siegermentalität zu haben. Wir gehen davon aus, dass die Konkurrenz zwischen den Teams sehr groß sein wird, aber wir sind überzeugt, dass das Team in der Saison 2020 in der Startaufstellung vorne zu finden sein wird.“


Die Meisterschaft kann man auf dem Youtube-Kanal der Serie (https://www.youtube.com/user/AsiaRoadRacing) live mitverfolgen.


Die Tests der nächsten beiden Tage kann man in der „MYLaps Speedhive“ mitverfolgen.


Markus Reiterberger: „Auf mich wartet eine neue Mannschaft und eine neue Meisterschaft. Auch das Bike kenne ich noch nicht. Es ist ein Superstock-Bike. Es kommen also viele Unbekannte auf mich zu. Leider hatte ich bisher noch keine Gelegenheit das Bike zu testen. Das werde ich erst in den nächsten beiden Tagen tun können und Menschen und das Material, welches mir dieses Jahr zur Verfügung steht, kennen zu lernen. Ich freue mich aber, dass ich nicht ganz ins Ungewisse komme. Mein Umfeld ist mir teilweise vertraut. Die Truppe von alpha Racing kenne ich ja. Ich bin auch mit dem Gesamtpaket zufrieden und bin zuversichtlich, dass mein erster großer Einsatz mit dem neuen Team gut laufen wird.


Ebenso neu sind die Reifen für mich. Ich bin in der EWC zwar schon Dunlop Reifen gefahren, aber das war bisher nur einmal. Ich bin also auch darauf gespannt. Nach Asien zu reisen ist ja momentan nicht so ein Spaß. Es kommt ja kaum noch ein anderes Thema in den Nachrichten, als der Corona-Virus. Einige Teams, darunter auch die Chinesen, haben ihre Teilnahme am ersten Event bereits abgesagt und das ist natürlich schade und für die Meisterschaft nicht optimal. Ich hoffe, dass alles reibungslos über die Bühne geht und wir Spaß haben werden. Ich bin sehr gespannt darauf, wie so eine Meisterschaft am anderen Ende der Welt läuft und freue mich auf die neue Herausforderung.


Ich habe mich dieses Jahr wieder bestens vorbereitet und habe auch wieder eine Stoffwechsel-Diät gemacht, durch die ich einige Kilos abgenommen habe. Ich habe jeden Tag trainiert und war auch viel in meiner eigenen Werkstatt beschäftigt, was meiner Meinung nach für das technische Verständnis des Bikes essentiell ist. Wie gesagt, ich bin fit und freu mich, dass es nun endlich los geht.“

512 Ansichten

© 2020 MARKUS REITERBERGER | REITI RACING | Imprint | Data protection