Suche
  • Judith Pieper-Köhler

Markus Reiterberger in Spielberg zurück in der IDM und auf der neuen BMW M 1000 RR

Die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft findet sich an diesem kommenden Wochenende zum vorletzten Mal für diese Saison zusammen und das Starterfeld der SBK1000 Klasse wird erneut um den nächsten Deutschen Meistertitel kämpfen. Diesmal ist die Rennstrecke keine geringere als der Red Bull Ring in Spielberg in Österreich, wo vor drei Wochen noch die MotoGP Weltmeisterschaft an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden gastierte. Hermann Tilke, der weltweit renommierteste Streckenarchitekt höchstpersönlich, hat die Rennstrecke mit einer Gesamtlänge von 4,318 km kreiert. Von 2011 bis 2013 war die Strecke bereits fester Bestandteil der IDM und sollte 2020 wieder auf den Kalender zurück kehren. Die Rückkehr musste aber noch ein Jahr pausieren.

Nachdem Reiti beim letzten IDM-Rennen in Assen nicht an den Start gehen konnte, weil er mit dem Dunlop-Test-Team und für das BMW Motorrad World Endurance Team am 6-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps teilgenommen hat - im Übrigen sehr erfolgreich mit dem Sieg mit seinem EWC-Teamkollegen Kenny Foray - ist der 27-Jährige jetzt zum kommenden Lauf der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft in Spielberg in Österreich für das BCC Racing Team wieder mit am Start.

Beim letzten Einsatz Reiterberger’s in Schleiz startete der Obinger noch mit der alten Version der BMW - der BMW S 1000 RR aus dem Vorjahr für Andy Gerlichs BCC Racing Team. Bis zu den Rennen am kommenden Wochenende hat ihm das Team von Werner Daemen (EGS-alpha-Van Zon-BMW) eine neue BMW M 1000 RR aufgebaut, mit welcher der Deutsche Meister von 2013, 2015 und 2017 um die traumhaft gelegene Rennstrecke in der Steiermark seine Runden ziehen wird. Andy Gerlich (BCC Racing) und Werner Daemen sprechen bereits über konkrete Pläne für eine weitere Zusammenarbeit in der Saison 2022, aber für das kommende Wochenende ist das klare Ziel ferst einmal ein Sieg. Sollte auch das Wetter mitmachen, ist Reiti zuversichtlich, dieses Ziel zu erreichen.

Markus Reiterberger:

„Ich freue mich sehr auf Spielberg in Österreich. Das ist mein zweites Heimrennen nach Schleiz von der Entfernung her gesehen. Schleiz ist nicht so weit weg von zu Hause und ich hatte viele Freunde und Familie dabei, die mich unterstützt haben. Das war super. Ich freue mich sehr darauf in Österreich zu fahren. Der Red Bull Ring ist Top-Standard, da es auch eine Station auf dem Kalender der MotoGP WM ist. Ich hoffe, dass das Wetter gut mitspielt. Ich werde dort erstmals bei BCC Racing mit der neuen BMW M 1000 RR, die das Team um Werner Daemen herum aufgebaut hat, an den Start gehen. Darauf freue ich mich sehr. Da es das erste Rennen mit der neuen M sein wird, müssen wir uns heran tasten und erst einmal Daten sammeln. Aber in Schleiz war es für mich auch das erste Rennen seit langem in der IDM und das hat ja auch gut funktioniert. Ich freu mich auf ein geiles, unfallfreies und erfolgreiches Wochenende. Der Sieg ist hier das klare Ziel.“

18 Ansichten0 Kommentare