Mit dem Motorland Aragon bestreitet die WorldSBK in dieser Saison die erste Station auf europäischem Boden. Die anspruchsvolle 5 Kilometer lange Strecke im spanischen Alcaniz ist eine Herausforderung für die Rennteams, nicht zuletzt weil die Temperaturunterschiede vom Vor- zum Nachmittag teils recht groß sind. Mit dem Europaauftakt Anfang April herrschen niedrige Temperaturen vor, die das Rennwochenende stark beeinflussen.

Aragon WorldSBK Free Practice 1

Das erste freie Training am Freitag begann für Markus Reiterberger bereits zufriedenstellend. Bei 11°C Luft- und 16°C Streckentemperatur lag der Obinger lange Zeit im oberen Mittelfeld und wurde gegen Ende der Session auf Platz 12 gelistet. Mit einer Rundenzeit von 1´51,753 min hatte er lediglich einen 1.183 Sekunden Rückstand auf den Spitzenreiter Jonathan Rea.

Aragon WorldSBK Free Practice 2

Mit Anpassungen am Fahrwerk versuchte Markus seinen positiven Eindruck aus der ersten Session ins zweite freie Training mitzunehmen. Leider stellten sich die Fahrwerksänderung als nachteilig heraus – Markus hatte Probleme mit der Hinterradführung beim Bremsen und klagte über fehlende Traktion beim Herausbeschleunigen. Mit seiner Althea-BMW konnte er im Nachmittagstraining bei gestiegenen Temperaturen keine Verbesserung erzielen.

Im kombinierten Ergebnis der beiden freien Trainings lag Markus auf Rang 13. Somit musste er in der Superpole Session 1 am Samstagmorgen in die weiterführende Qualifikation für die Startaufstellung gehen.

Free Practice Combined Result
P13 | 1´51,753 min | +1.691 | Vmax 311,2 km/h | 39 laps

Markus Reiterberger:

„Wir haben im ersten Training gut begonnen. Ich war permanent zwischen P7 und P10 und war auch optimistisch, weil ich ein relativ gutes Feeling für das Bike hatte. Mit 1´51,7 bin ich schon zwei Zehntel schneller gefahren als im vergangenen Jahr. Aber – das Motorrad war auf dem Vorderrad zu bockig und am Hinterrad zu weich. Das mussten wir für das zweite Training hinbekommen. Wie in den letzten Rennen konnten wir uns gegenüber der Konkurrenz aber leider wieder nicht verbessern. Im zweiten Training hat sich das Motorrad dann wie ausgewechselt angefühlt – leider in die Flasche Richtung. Ich hab beim Bremsen keine Hinterradführung gehabt und beim Rausbeschleunigen fehlt Traktion. Als ich dann auf einer schnellen Runde war, habe ich in der Schikane leider etwas Zeit verschenkt. Generell war es schwierig am Nachmittag schneller zu fahren und ich hatte Mühe überhaupt eine 1´52 tief zu erreichen.“

Download Ergebnislisten Free Practice Aragon WorldSBK

01_Aragon Free Practice 1 WorldSBK 2017

02_Aragon Free Practice Combined (1+2) WorldSBK 2017