Der letzte Besuch der IDM Superbike Klasse in der Motorsport Arena Oschersleben war im Jahr 2014. Nach zwei Jahren Abstinenz kehrt die höchste deutsche Motorradklasse wieder in die Magdeburger Bürde zurück. Der frisch gekürte Meister Markus Reiterberger hatte auch in Oschersleben nur ein Ziel: Doppelsieg Nummer sechs.

Dank eines neuen Zeitplans kommen die IDM Besucher schon am Samstag in den Genuss eines Rennens der Königsklasse Superbike 1000. Je ein Rennen am Samstag und Sonntag soll den Zuschauern ein noch besseres Motorsporterlebnis am Rennwochenende ermöglichen.

Free Practice

Die beiden freien Trainings dominierte Markus mit einer Bestzeit von 1:35.724 min, die er bereits in der ersten Session ablieferte. Nach nur sechs Runden des zweiten freien Trainings musste der 23-jährige dann aufgrund einer gerissenen Kette vorzeitig seinen Feierabend einläuten. Die Tagesbestzeit, mit einer Sekunde Vorsprung, blieb allerdings bestehen. Leider wurde durch den Kettenriss das Getriebe der S 1000 RR beschädigt, sodass Markus für den Rest des Wochenendes mit einem neuen Serienmotor fahren musste. Einen speziellen Stocksport Motor der HP Abteilung von BMW Motorrad hatte das IDM Team nicht mehr im Teilelager. Im Vergleich zu einem HP Superstock Motor fehlen also ein paar Pferdestärken.

P1 Markus Reiterberger 1:25.724 (-1.042)

Qualifying 1

Mit brandneuem Serienmotor ging es für Markus im ersten Qualifying wieder hart zur Sache. Auf Rennreifen gelang es ihm, mit einer 1:25.482 min Rundenzeit 0,643 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Danny de Boer herauszufahren. Den Leistungsunterschied zum Motorrad seiner Konkurrenten schien den deutschen Meister wenig zu beeindrucken.

Qualifying 2

Das zweite Qualifying kann mit dem BMW Slogan „Efficient Dynamics“ beschrieben werden. „Efficient Dynamics“ steht bei BMW Automobilen für technische Maßnahmen für effizienten Kraftstoffverbrauch. Für Markus Reiterberger kann er allerdings auch angewendet werden. Ganze vier (!) Runden braucht Reiti im zweiten Qualifying um mit einer 1:24er Rundenzeit die unangefochtene Bestmarke zu setzen. Während die anderen Fahrer noch die perfekte Abstimmung suchen, wartet Markus in der Box auf den richtigen Zeitpunkt um dann mit einem Qualifyer Reifen eine freie Strecke zu nutzen.

Pit out – drei schnelle Runden – Pole Position – Pit In. Effizienter geht es kaum. Damit geht auch die sechste Pole Position der Saison an die Nummer 21.

FW-Fotografie & Design // Foto Felix Wiessmann

Rennen 1

Dank eines neuen Zeitplans fand das erste Superbike Rennen bereits am Samstagnachmittag statt. Und es sollte ein denkwürdiger Nachmittag für das Team Van Zon-Remeha-BMW werden. Markus dominierte das Rennen gewohnt vom Start weg, liess über die 18 Rennrunden nichts anbrennen und  gewann mit 10.275 Sekunden Vorsprung. Hinter Markus beendeten seine Teamkollegen Jan Bühn und Danny de Boer auf den Plätzen zwei und drei. Ein Triple-Podium in einer internationalen Rennserie für ein einziges Team gab es noch nie. Für Reiterberger, Bühn, de Boer und das ganze IDM Team eine herausragende Leistung. De Boer war nach dem Rennen aufgrund einer Erkrankung körperlich so geschwächt, dass er zwar nicht auf das Podium kam und lieber in der Box verschwand, aber die Leistung der drei Fahrer wird wohl noch einige Zeit die Benchmark darstellen.

Markus Reiterberger feiert seinen zehnten Sieg im elften Rennen. Bisher wurden alle IDM Superbike 1000 Rennen der Saison vom Team Van Zon-Remeha-BMW gewonnen.

01.-03.09.2017 ADAC Sauerlandpreis IDM – Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft

Rennen 2

Vor dem zweiten Superbike Lauf hatte es in der Motorsport Arena Oschersleben noch einmal kräftig geregnet, aber zum Start war die Strecke wieder fast vollständig abgetrocknet. Reiterberger bewies auch im zweiten Rennen, dass sein einziger Gegner die eigene Boxentafel ist. Vom Start weg dominierte er das Geschehen und vergrößerte seinen Abstand auf Team Kollege Danny de Boer auf 10.561 Sekunden. Doppelsieg Nummer fünft und der elfte Sieg in Folge für Markus Reiterberger.

Vom 29. September bis 1. Oktober findet das IDM Saisonfinale auf dem Hockenheimring statt. Der Meistertitel ist dem 23-jährigen aus Obing nicht mehr zu nehmen, aber einen weiteren Doppelsieg in dieser Saison peilt der frisch gebackene Superbike Meister wieder an.

 

FW-Fotografie & Design // Foto Felix Wiessmann